III. Herren revanchiert sich erfolgreich für die Hinspielniederlage!

Die III. Herren erwischte zunächst den besseren Start und ging mit 2:0-Toren nach schnellen Gegenstößen in Montabaur in Front. Die routinierte II. Mannschaft ließ sich davon nicht beirren und ging dank des variablen Rückraumspiels in der 15. Spielminute mit 7:4-Toren in Front. Nach der Umstellung auf eine defensive Abwehrformation durch die Dritte konnten die Angriffe der Zwoten nun deutlich besser kontrolliert werden. Im Angriff der Dritten machte sich die spielerische Überlegenheit durch den Rückkehrer Marco Treiber langsam bemerkbar. Auch der Einsatz von Bastian Müller, der nach mehrjähriger Handballpause der Dritten ausgeholfen hatte, wurde mit Toren belohnt. Nach einem 6-Torelauf drehte die Dritte das Spiel wieder zu ihren Gunsten und ging mit 8:12-Toren in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt baute die Dritte den Vorsprung bis auf 9 Tore aus, ehe die Zweite mit den letzten 3 Treffern noch etwas Ergebniskosmetik zum 18:24-Endestand betrieben hatte. Das Spiel war während der ganzen 60 Minuten stark emotional geprägt und für die Zuschauer kein Leckerbissen.

Die Dritte liegt nun zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück und möchte im Januar an die Leistung anknüpfen.

HSG WW II: Dennis Herz; Timo Steigerwald (2/2), Oliver Kollig, Fabian Hanso (2), Uwe Haas (3), Michael Born (5), Peter Mahr, Olaf Stamm (3), Roland Lemcke (1), Dennis Haas (1), Marcel Schink (1), Bernd Schneider

HSG WW III: David Laubach, Marco Krätz; Alexander Vidojevic (1/1), Lars Mühling (4), Jannik Hees, Marco Treiber (7/1), Andre Maier, Rene Michel, Maurice Lück (2), Bastian Müller (6/1), Radu Hirbea (1), Jörg Wengenroth (3).

Starker kämpferischer Schlussspurt sichert doppelten Punktgewinn!

Gegen die Zwote aus Sinzig/Remagen/Ahrweiler hat die Dritte der HSG Westerwald zunächst einen guten Start erwischt und ist mit 2:0-Toren in Führung gegangen. Die routinierten Gäste kämpften sich jedoch schnell in die Partie und gingen ihrerseits mit 3:4-Toren in Front. Mit wechselnden Führungen gingen beide Mannschaften mit einem 10:10-Unentschieden in die Pause. Durch zahlreiche technische Fehler und vergebene Tempogegenstöße verpassten die Westerwälder eine Pausenführung.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die vom Trainergespann Hollstein und Mühling gecoachten Westerwälder zu statisch und ideenlos. Die Gäste zogen bis zur 44. Spielminute auf 14:18-Tore davon. In der Schlussviertelstunde zeigte die HSG WW eine starke kämpferische Leistung und ließ nur noch 3 Gegentore zu. Im Angriff überzeugte Lars Mühling mit starken orwürfen. Er steuerte alle seine 10 Treffer in der 2. Halbzeit zum viel umjubelten Heimsieg bei. Christian Trampert war am Kreis nur durch Foulspiel zu stoppen. Er holte insgesamt 8 Strafwürfe für die Westerwälder Vereinten „raus“.

Es spielten: D. Laubach, M. Krätz; K. Kaiser (3), L. Mühling (10), J. Wengenroth (6), J. Hees, D. Hufer, A. Maier (1), R. Hirbea (2), C. Trampert.

Herren 3 mit Niederlage gegen die TG Boppard

Zum zweiten Saisonspiel in der Kreisliga empfing die 3. Mannschaft der HSG das Team der TG Boppard. Nach einem ausgeglichen Start konnte die HSG durch ein 6:5 zum ersten und einzigen Mal in diesem Spiel in Führung gehen. Der Torwart der TG Boppard steigerte nun seine Leistung und konnte einige gute Paraden zeigen. Zusätzlich schlichen sich nun Fehler bei Pässen oder Torwürfen der HSG ein. Diese wurden vom Gegner konsequent genutzt, so dass unser Team zur Pause mit 4 Toren zurück lag (9:13). 

Eine Umstellung der Abwehr in der zweiten Hälfte brachte nicht den gewünschten Erfolg und man lag schnell mit 7 Toren zurück (10:17). Leider verletzte sich Sven Kaiser und konnte der Mannschaft nicht mehr weiterhelfen. Dennoch kämpfte die HSG weiter und erzielte noch einige Tore. Der Rückstand konnte aber nicht wieder aufholt werden. Die Summe der eigenen Fehler war auch in Halbzeit zwei zu hoch und die HSG nutzte nicht ihre Chancen. Am Ende verlor die HSG mit 20:28.

Bester Werfer der HSG war, wie auch im letzten Spiel, Dieter Hengstermann mit 5 Treffern.

Es spielten: David Laubach, Benjamin Böhm; Jörg Wengenroth (1), Sven Kaiser (3), Maurice Lück, Jannick Hees (1), Dieter Hengstermann (5), Radu Hirbea (2), Josef Gerhardt (1),Konstantin Kaiser (4) und Lars Mühling (3)

HSG II gewinnt das vereinsinterne Derby gegen die HSG III

Im Aufeinandertreffen der beiden Westerwälder Kreisligisten hat die größere Routine dem eingespielten Team der Herren II die ersten beiden Punkte gebracht. Die neu formierte III. Herrenmannschaft konnte die Begegnung bis Mitte der ersten Hälfte bei wechselnden Führungen offen gestalten, ehe sich die II. Herren mit 3 Toren absetzte und diesen Vorsprung bis in die Schlussminuten verwalten konnte. Auf Seiten der jungen Wilden und erfahreneren Spielern der „Dritten“ war die Fehlerquote einfach ein wenig zu hoch, um die „Zwote“ hier in Bedrängnis zu bringen. Die routinierten Rückraumspieler Uwe Haas und Michael Born stellte die Abwehr der III. immer wieder vor Probleme. Positiv ist bei der Dritten zu vermerken, dass insgesamt 8 Feldspieler zu Torerfolgen gekommen waren und Spielertrainer Lars Mühling weiter auf die Breite des Kaders aufbauen kann. Auch Rückkehrer Sven Kaiser hat sich super in das Team der III. Herren integriert und direkt als „Linksflosse“ Torgefahr auf der rechten Seite ausgestrahlt.

HSG III: David Laubach, Marco Krätz (Tor); Lars Mühling (2), Jannik Hees, Jörg Wengenroth (5/2), Daniel Hufer (2), Konstantin Kaiser (2), Andrej Maier (2), Rene Michel (1), Sven Kaiser (3), Maurice Lück, Dieter Hengstermann (5).

HSG II: Thomas Erbig, Dennis Herz (Tor); Timo Steigerwald (2), Oliver Kollig (2), Fabian Hanso (3), Jörg Born (3), Bernd Schneider, Olaf Stamm, Dennis Haas, Maik Trabelsi, Peter Mahr, Uwe Haas (7), Michael Born (6/2).

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung