HSG Damen erkämpfen sich die Punkte in Kastellaun

HSG Kastellaun/Simmern II - HSG Westerwald
10.03.2019 17:00 Uhr - Kastellaun, Integrierte Gesamtschule

Obwohl das Hinspiel gegen die Spielvereinigung aus Kastellaun und Simmern recht klar gewonnen wurde war allen beteiligen klar, dass es kein Selbstläufer werden würde. Auch, weil mit Viktoria Kray (verletzt) und Alisha Turbing (Urlaub) die beiden Spielerinnen im rechten Rückraum ausfielen.

Gleich zu Beginn zeigten die Damen der HSG, dass sie gewollt waren die Punkte mit in den Westerwald zu nehmen. Oft kam man diese Saison schlecht in ein Spiel hinein. Das war an diesem Tag anders. Von der ersten Minute stand die Abwehr und im Angriff fand man viele Lücken in der 5:1-Abwehr des Gegners. Einzig die starke Torhüterin aus Kastellaun verhinderte eine klarere Führung. Nach einer Auszeit der Heimmannschaft stellte diese auf eine 6:0-Abwehr um und versuchte im Angriff vermehrt durch Übergänge zum Erfolg zu kommen. Damit fuhren sie erstmal nicht schlecht. Leichte Absprache-Fehler in der HSG Abwehr waren die Folge und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. So wurden mit deinem 13:13 die Seiten gewechselt.

Halbzeit zwei begann wie die Erste. Die Abwehr der Damen aus dem Westerwald stand sehr gut und brachte Kastellaun immer wieder zum verzweifeln. Durch kleine taktische Änderungen bekam man nun auch die Übergänge in den Griff und sorge so dafür das Kastellaun über 10 Minuten brauchte um das erste Tor zu werfen. Einfache technische Fehler und die Torhüterin des Gegners verhinderten jedoch sich in dieser Phase vorentscheidend abzusetzen. Dann kam die stärkste Phase der Westerwälderinnen. Die Abwehr stand weiterhin sicher und im Angriff wurde durch Tempospiel oder schöne Spielzüge der Vorsprung ausgebaut (22:17). Auch wenn Kastallaun zum Schluss nochmal alles versuchte ließ man sich den Sieg nicht mehr nehmen. Am Ende stand ein verdienter 25:23 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Fazit des Spiels: Es hat die Mannschaft gewonnen, die den Sieg mehr wollte. Man merkte unseren Damen schon vor dem Spiel an, dass sie die Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Und genau das setzen sie auf der Platte auch um. Von der ersten bis zur letzten Minute zeigte die komplette Mannschaft ein tolles Handballspiel und ging als verdienter Sieger aus der Halle.

Bereits am kommenden Samstag, den 16.03. geht es für die Damen weiter. Um 16 Uhr kommt der TV Bad Ems nach Westerburg in die Realschulhalle. Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen.

Es spielten: Larissa Kühn, Anna Sergeewa – Julia Weber (7), Jacqueline Kerzan (2), Alina Henrich (4), Janice Schmidt (4), Patricia Schmidt (1), Kirsten Greeb (1), Lena Hannappel, Helen Altgeld, Celine Krämer (6)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung