HSG Westerwald bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen!


Warning: Use of undefined constant post_type - assumed 'post_type' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/8/d291165431/htdocs/hsg/wordpress/wp-content/themes/hsg2019/single.php on line 18

Warning: Use of undefined constant posts_per_page - assumed 'posts_per_page' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/8/d291165431/htdocs/hsg/wordpress/wp-content/themes/hsg2019/single.php on line 19

Warning: Use of undefined constant name - assumed 'name' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/8/d291165431/htdocs/hsg/wordpress/wp-content/themes/hsg2019/single.php on line 20
HSG Westerwald - TV Güls II
16.03.2019 18:00 Uhr - Westerburg, Realschulhalle

Die HSG Westerwald nutze mit dem Sieg gegen den TV Güls die Chance, die Mosellaner von Platz zwei zu verdrängen und nach Minuspunkten mit dem Spitzenreiter aus Untermosel gleichzuziehen. Im Gegensatz zu den letzten Begegnungen waren die Menke-Schützlinge von Beginn an hoch konzentriert. Mit einer sehr starken Abwehrleistung um Routinier Jure Jakic und einem überragend haltenden Schlussmann Max Vogel im Tor, erzwang die HSG Westerwald bereits nach 11 Spielminuten beim Zwischenstand von 4:0-Toren die erste Auszeit bei den Gästen. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Güls nutzte seine herausgespielten Tormöglichkeiten nun konsequenter aus. Den Westerwälder Vereinten fehlte nun die Treffgenauigkeit, um der spielerischen Überlegenheit auch ein deutlicheres Ergebnis folgen zu lassen. Mit 11:8-Toren wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt erhöhte die HSG nach zwei Torerfolgen von Alexander Vidojevic zunächst auf 13:8-Tore. Leider schlichen sich in der Folge Nachlässigkeiten im Abwehrverbund der HSG ein und Güls nutze dies nach einem 4-Torelauf aus und verkürzte zum 13:12-Zwischenstand. In dieser Phase fehlte der nötige Druck im Angriffsspiel der HSG, Torerfolge wurden durch zahlreiche Aluminiumtreffer vereitelt. Erst als die HSG zwischen der 45. und 52. Spielminute ihrerseits den Vorsprung von 15:14 auf 19:14-Tore ausbaute, war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Die HSG siegte trotz zwischenzeitlichen spielerischen Schwächen verdient mit 21:16-Toren.

In den verbleibenden 4 Spielen hat es die Mannschaft nun selbst in der Hand, Platz 1 in der Landesliga zu erreichen.

HSG: Vogel, Böhm; Vidojevic (7/2), Müller, Volarevic (1), Domme (5), Anders, Danihel (1), Baumann (2), Mühling, Cziesla (1), Jakic (1), Wengenroth, Hofmann (3)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung