Dem Meister Untermosel einen Punkt abgenommen!

HSG Westerwald - SV Untermosel
06.04.2019 19:30 Uhr - Westerburg, Realschulhalle

160 Zuschauer sorgten im Meisterschaftskrimi in Westerburg für eine tolle Kulisse im Spiel der heimischen HSG Westerwald gegen den Tabellenführer aus Untermosel. Die Gäste wirkten von Beginn an sehr entschlossen und verlangten der HSG Abwehr um den gut aufgelegten Schlussmann Benjamin Böhm alles ab. Im Angriff fehlte es der HSG an der nötigen Präzision und Durchschlagskraft, um die beiden gut aufgelegten Gästetorhüter zu überwinden.

Die hart aber fair geführte Partie lebte insbesondere von der Spannung zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Die Menke-Schützlinge gingen in der 51. Spielminute erstmals nach einem verwandelten Strafwurf von Eike Weinberg in Führung. In den verbleibenden 9 Spielminuten sollten nur noch 3 Tore fallen. Beide Abwehrreihen hatten sich sehr gut auf die Offensivreihen eingestellt. Am Ende bejubeln beide Mannschaften ein gerechtes Unentschieden, welches den Gästen den Aufstieg in die Verbandsliga sichert und der HSG Westerwald weiterhin den 2. Platz beschert, dessen Bedeutung erst am Ende der Saison eingeschätzt werden kann.

Es spielten: Münz, Böhm; Müller (1), Volarevic (4), Domme, Trampert, Baumann, Anders, Mühling, Cziesla (3), Jakic (1), Weinberg (7/5), Wengenroth, Hofmann (5)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung