HSG Westerwald hat dem Favorit aus Horchheim lange Paroli geboten!

Gegen den letztjährigen Tabellendritten hat der Aufsteiger aus dem Westerwald lange sehr gut mitgehalten. Der seit Wochen sehr spielstarke HSG-Regisseur Tim Cziesla konnte erneut als Torschütze, Anspieler und Spielgestalter überzeugen. Bis zur 10. Spielminute entwickelte sich beim Spielstand von 5:5 ein ausgeglichenes Spiel. Die Folgeminuten waren dann durch sehr gutes Abwehrverhalten beider Mannschaften geprägt.

Horchheim gelang in der 20. Spielminute die erste Zweitore-Führung zum Spielstand von 8:6-Toren. Leider musste Marin Volarevic nach seiner dritten Zeitstrafe mit Rot das Feld verlassen. Dies führte ein wenig zum Bruch im Angriffsspiel der HSG Westerwald. Horchheim erhöhte zum Pausenstand von 13:9-Toren.

Im zweiten Spielabschnitt baute Horchheim die Führung kontinuierlich aus. Nico Sonntag verkürzte in der 45. Spielminute nochmals auf 20:17-Tore, insgesamt fehlte es den Westerwälder Vereinten aber an der Kraft und Variabilität, das Spiel nochmals zu drehen. Trotz Manndeckung gegen den Horchheimer Hünen Phillip Honnef war dieser nicht zu stoppen und steuerte insgesamt 7 Tore zum Sieg der Rheinländer bei. Daniel Sörger gelang mit 4 Toren ein sehr ordentliches Comeback auf HSG- Seite.

Trainer Michael Menke war insgesamt mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen einen Großen in der Verbandsliga mithalten können. Wir hoffen, dass unser verletzter Spieler Artjom Domme gegen Rhein-Nette II am 12.10. wieder die Mannschaft verstärken kann. Dann sind wir im Rückraum variabler“.

Es spielten: Münz, Böhm; Müller, Kaiser, Sonntag (3), Volarevic (3), Anders, Baumann (1), Sörger (4), Cziesla (5), Jakic, Hofmann (5/1).

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung