HSG-News
09.12.2019 - Damen

Damen müssen sich der Zweiten vom TuS Bannberscheid geschlagen geben

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen zur zweiten Mannschaft des TuS Bannberscheid nach Wirges. Das Hinspiel konnte knapp gewonnen werden und einige weitere Aufeinander treffen in Testspielen ließen ein enges Spiel erwarten. Genau dazu kam es dann auch. Diesmal hatten allerdings die Damen von Bannberscheid das glücklichere Ende für sich und gewannen mit 25:23.

Bannberscheid startet mit einer offensiven 5:1 Abwehr und versuchten so den Spielfluss der HSG zu unterbinden. In den ersten Minuten gelang dies allerdings nicht so erfolgreich, weil die Räume dahinter zu groß waren und die Spielerinnen der HSG diese zu einfachen Toren nutzten. Auf der anderen Seite zeigte auch die Abwehr der HSG einige Lücken und war vor allem über die Außenpositionen zu anfällig. So ging es immer hin und her und nach 10 Minuten stand es 5:4. Anschließend agierte die HSG im Angriff viel zu hektisch. Einfache technische Fehler, verlorene Bälle und genutzte Halbchancen führen dazu, dass ich die Damen von Bannberscheid langsam bis zur Halbzeit auf 15:10 absetzen konnten.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor etwas sicherer zu spielen und in der Abwehr aggressiver zu sein um so den Vorsprung aufholen zu können. Dies gelang nur in einzelnen Phasen. Man kämpfte sich immer wieder mal auf 3 Tore heran, aber dann setzte sich Bannberscheid wieder auf 5 Tore ab. Ein wildes hin und her ereignete sich und beide Abwehrreihen standen in dieser Halbzeit nicht richtig auf dem Platz. 5 Minuten vor Ende versuchte die HSG nochmal mit einer doppelten Manndeckung Druck auszuüben. Dies gelang auch. Bannberscheid machte Fehler im Angriff und die HSG konnte schnell Angriffe starten. Kurz vor Schluss hatte man den Anschluss beim 24:23 hergestellt. Bannberscheid schaffte es dann aber den letzten Angriff erfolgreich zu verwerten und so den Sieg einzufahren.

„Wir waren in der Mitte der ersten Hälfte zu hektisch und haben uns keine klaren Chancen herausgespielt. Dadurch konnte sich Bannberscheid absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir dann leider nicht mehr aufholen. Trotzdem hat meine Mannschaft bis zum Ende alles versucht und nie aufgegeben.“ so Trainer Daniel Hufer nach dem Spiel.
Am nächsten Samstag erwarten die Damen der HSG den Tabellenführer TuS Weibern II in der Realschulhalle Westerburg. Hier hofft man den Gegner ärgern zu können. Schließlich ist die HSG Zuhause bislang unbesiegt. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Es spielten: Simon – Weber, Kerzan, Henrich (3), Schmidt (7), Schmitt (4), Greeb (1), Kray (7), Jahns, Altgeld (1)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung