HSG-News
17.12.2019 - Damen

Damen müssen sich nach starkem Kampf dem Tabellenführer geschlagen geben

Im letzten Spiel des Jahres ging es für die Damen gegen die zweite Mannschaft des TuS Weibern und damit gegen den Tabellenführer. Da die Damen der HSG bis zu diesem Spiel zuhause ungeschlagen waren rechnete man sich schon etwas aus. Leider musste man am Ende anerkennen, dass der Gegner an diesem Tag etwas besser war und am Ende mit 30:26 gewann.

Die heimische HSG kam gut ins Spiel und vor allem die Abwehr stand von der ersten Minute sehr gut. Die Einstellung und Aggressivität waren von Anfang an vorhanden. Leider fehlte es in der offensive an Lösungen gegen die kompakt stehende 6:0-Abwehr der Gäste aus der Eifel. So setzte sich Weibern gleich zu Beginn leicht ab. Die HSG kämpfte sich wieder ran und bis zur 17. Minute und dem 10:10 ereignete sich ein knapper Schlagabtausch. Anschließend konnten sich die Gäste bis zu Pause auf 11:15 absetzen. Begünstigt durch einfach technische Fehler und Unterzahlsituationen der HSG.

Die zweite Hälfte verlief wieder sehr ausgeglichen. Die Führung von Weibern betrug immer zwischen 3-5 Toren. Die HSG versuchte alles um nochmal näher zu kommen. Doch selbst eine doppelte Manndeckung gegen Weibern brachte keinen Erfolg. Zwar kam man im Angriff nun recht einfach zu Toren, doch auch die Gäste schafften es Lücken zu finden und ihrerseits Tore zu erzielen. Nach einem wilden hin und her Stand am Ende ein 26:30 auf der Anzeigetafel.

„Auch wenn so eine Niederlage ärgerlich ist kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Der Einsatz stimmte über die gesamten 60 Minuten und es waren viele gute Aktionen zu sehen. Nun gilt es an kleineren Fehlern zu arbeiten und dann im nächsten Jahr wieder voll anzugreifen.“, so Trainer Daniel Hufer nach dem Spiel.

Das nächste Spiel bestreiten die Damen am 18. Januar 2020 um 16 Uhr in Kobern-Gondorf. Gegen den SV Untermosel möchte man die nächsten Punkte einfahren. Bis dahin wünschen wir schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr.

Es spielten: Kühn, Simon – Weber (2), Henrich (3), Simon, Schmidt (4), Schmitt (1), Greeb, Kray (12), Jahns, Altgeld (4)

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung